domrep-reise.de
Dominikanische Republik - Reisevorbereitungen für DomRep Urlaub
 Reiseangebote: ›› alle DomRep Reisen ›› mit Frühstück ›› mit Halbpension ›› mit all inclusive
 Dominikanische Republik
 Domrep Startseite
 Die Domrep - Allgemeines
 Geschichte der Domrep
 Reisevorbereitungen
 Sport und Freizeitangebote
 Dies und Das
 Dominikanische Küche
 Domrep Landkarte
 Domrep Wetter
 Dom Rep mit Kindern
 Was man nicht tun sollte
 Orte und Regionen
 Domrep Mitte
 Jarabacoa
 Santiago de los Caballeros
 Domrep Norden
 Cabarete
 Luperon
 Puerto Plata
 Sosua
 Domrep Osten
 Playa de Grande
 Samana
 Punta Cana
 Las Galeras
 Domrep Süden
 Santo Domingo
 Bayahibe
 Barahona
 Boca Chica
 Juan Dolio
 Altos de Chavon
 
 

Von uns für die Domrep empfohlene Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen für die Dominikanische Republik - Einreisebestimmungen

Was die Einreise und Aufenthaltsbestimmungen der Dominikanischen Republik betrifft, so gibt es dabei eigentlich keine Besonderheiten. Ein Visum wird für Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei normalen Pauschalreisen nicht erforderlich. Jedoch müssen Touristen bei Einreise eine so genannte Touristenkarte erwerben. Diese kostet etwa 10 US-Dollar und ist 60 Tage gültig, danach muss sie gegen Gebühr beim Ausländeramt verlängert werden. Die Ausreise schlägt mit einer Flughafensteuer in Höhe von 20,– US-Dollar zu Buche. Oftmals ist diese Steuer bereits im Flugpreis enthalten. Selbstverständlich wird ein Reisepass (bzw. Kinderausweis) benötigt, der noch mindestens drei Monate gültig ist. Wer einen Bargeldwert von über 10.000 US-Dollar einführt, muss dies bei Einreise in der Zollerklärung kenntlich machen.

Impfungen für den Domrep Urlaub

Zunächst sollte ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A bestehen. Bei Aufenthalt von mehr als vier Wochen sollte man auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus geimpft sein. Elendsviertel und Gegenden, in denen Überschwemmungen vorliegen, sollte man möglichst meiden. Besonders wichtig ist ein effektiver Schutz gegen Mückenstiche. Vor allem in der Regenzeit sind tagaktive Mücken unterwegs, die das berüchtigte Denguefieber übertragen können. Diese Erkrankung ist eine äußerst ernstzunehmende Gefahr, die bisweilen lebensbedrohlich ausfallen kann. Fast jedes Jahr kommt es zu Ausbrüchen von Denguefieber in der Bevölkerung.

Eine weitere Infektion, die man sich über Mückenstiche einhandeln kann, ist die Malaria vom tropischen Typ. Hier besteht das Infektionsrisiko über das ganze Jahr hinweg. Infektionen treten in den Provinzen im westlichen Tiefland häufiger auf als anderswo. Besonders gering ist das Risiko in den Küstenregionen. Malaria bricht stets verzögert aus (einige Tage oder mehr als eine Woche nach der Infektion). Es kann also sein, dass die Erkrankung erst nach dem Urlaub auftritt und nicht sofort als Malaria erkannt wird. Dies muss insofern beachtet werden, da Malaria eine meldepflichtige Krankheit ist! Man sollte also Getreu dem Credo: „Wehret den Anfängen!“, handeln, und sich bestmöglich gegen Mückenstiche schützen. Das heißt man sollte vor allem bei Trips in bewaldeter, tropischer Umgebung weite Kleidung tragen und freie Körperpartien mit Insektenschutzmittel einreiben. Ein Moskitonetz für die Nacht ist absolut empfehlenswert.

Dominikanische Republik - Essen und Trinken

Eine weitere Rolle spielen Durchfallerkrankungen. Mittels bedachter Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene kann man aber auch dieses Risiko größtenteils umgehen. Obst und Gemüse sollte stets möglichst frisch sein und ordentlich abgewaschen werden. Das Leitungswasser in der Dominikanischen Republik ist als Trinkwasser ungeeignet. Abgepacktes Trinkwasser lässt sich in entsprechenden Geschäften erwerben. Eine weitere Besonderheit muss im Rahmen des Fischverzehrs genannt werden (die dominikanische Küche ist relativ fischhaltig). Von April bis September besteht die Gefahr, dass Fische giftige Algen aufgenommen haben, die auch für den Menschen gefährlich sind und zu ausgeprägten Vergiftungen führen können. Tückisch ist dabei, dass die Fische selbst augenscheinlich unbetroffen sind. Man sieht ihnen die Vergiftung gar nicht an. Wenn eine solche Infektion der Fischbestände vorliegt, wird in den betroffenen Gebieten stets eine Warnung herausgegeben.

 

 
 Domrep Reiseservice
Service Hotline Deutschland:
0049 +991 2967 67238
Hotline erreichbar:
Mo.-Freitag:  08:00-22:00 Uhr
Samstag:      09:00-22:00 Uhr
So./Feiertag: 11:00-22:00 Uhr
 
 Domrep Aktivurlaub
Auch sportliche Möglichkeiten für aktive Urlauber fehlen bei einem Urlaub in der Dominikanischen Republik nicht.
 Domrep kulinarisch erleben
Auch kulinarisch weiß die Domrep zu überzeugen. Genießen sie die dominikanische Küche.
 Traumstrände in der Domrep
Urlaub in der Domrep heißt karibisches Flair erleben an weißen feinsandigen Traumstränden.
 
 
© domrep-reise.de 2012-2016 | Impressum